Skizzenbücher Paul Stein

Als Paul Stein Anfang August 2004 überraschend stirbt, hinterlässt er ein Werk, das den unvorbereiteten Betrachter für kurze Zeit den Atem anhalten lässt, sieht man sich mit der schieren Masse an künstlerischen Ausdrucksformen eines einzigen Menschen konfrontiert: Bilder und Künstlerbücher finden sich darunter. Den weitaus größten Anteil des künstlerischen Nachlasses stellen jedoch 90 großformatige Bände dar, die sich jeglicher Kategorisierung zu entziehen scheinen: Von Paul Stein meist recht bescheiden "Skizzenbücher" genannt, gehen diese seit 1974 kontinuierlich fortgeführten Aufzeichnungen weit über den Rahmen herkömmlicher Skizzenbücher hinaus.

Gerade im Falle Paul Steins kann von einer Trennung zwischen Kunst und Leben nicht sinnvoll gesprochen werden.

„Meinen Lebensinhalt zur Kunst machen nutzt mir nur dann etwas, wenn es ein Publikum gibt, das meine Kunst sieht und darüber redet.“ (Paul Stein).

Die Skizzenbücher wurden in Kooperation mit dem Klingspor Museum Offenbach digitalisiert.

Skizzen Bücher von Paul Stein [→ Alle anzeigen]

  • Titelblatt
    Glaube, Liebe, Hoffnung : 06.07.2004-05.08.2004
    [Entstehungsort nicht ermittelbar], 2004
  • Titelblatt
    28.05.2004-08.07.2004
    [Entstehungsort nicht ermittelbar], 2004
  • Titelblatt
    Yes is a pleasant country : 01.05.2004-27.05.2004
    [Entstehungsort nicht ermittelbar], 2004
  • Titelblatt
    Stottern : 15.02.2004-30.04.2004
    [Entstehungsort nicht ermittelbar], 2004
  • Titelblatt
    11.11.2003-15.02.2004
    [Entstehungsort nicht ermittelbar], 2004